IMS Forum

Internet Management Systeme Blog

Kategorie: IT

salesforce

Salesforce – die weltweite Nr. 1

Salesforce gilt als einer der erfolgreichsten Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen für Unternehmen weltweit.

Das Unternehmen sieht sich selbst als einen Anbieter von „Software as a Service„, was bedeutet, dass ein externer IT-Dienstleister die Software und die IT-Infrastruktur betreibt und diese dann von Kunden als Dienstleistung genutzt werden können.

Salesforce fokussiert sich also vor allem auf das Kundenbeziehungsmanagement (CRM) von Unternehmen verschiedener Größen, welches die konsequente Ausrichtung von Unternehmen auf ihre Kunden und die systematische Gestaltung der Kundenbeziehungsprozesse bedeutet.

Die Kunden von Salesforce haben die Möglichkeit Unterstützung einer großen Community von Experten und auch anderen Kunden zu genießen und bekommen bei Bedarf Hilfe und Tipps, die sie auf den Weg zum Erfolg bringen.

Die Entstehungsgeschichte

Salesforce wurde 1999 von Marc Benioff einem ehemaligen Oracel-Manager und seit 2001 CEO des Salesforce Unternehmen gegründet. Sein Konzept bestand darin, webbasierte Unternehmensanwendungen über das Internet anzubieten.

Salesforce verspricht seinen Kunden ein effizienteres, effektiveres und besseres Arbeiten, wirbt für mehr Geschäftsabschlüsse, mehr Leads, höhere Produktivität und fundierte Entscheidungen und hat bereits mehrere Auszeichnungen für Marktführung und Innovation erhalten.

International wachsender Erfolg spricht für sich

Mit seinen über 150.000 Kunden ist Salesforce nicht nur super erfolgreich, sondern zählt zu einem der weltweit am schnellsten wachsenden Unternehmen.

Zu ihren Kunden gehören unter anderem bekannte Organisationen wie Flixbus, Wefox, Leitz etc.

Der Umsatz beträgt über acht Milliarden US Dollar und der Hauptsitz von Salesforce befindet sich in San Francisco, wobei es mittlerweile durch das Wachstum des Unternehmens auch Standorte in Morges, Singapur und sogar in München gibt.

Die internationalen Erfolge führen dazu, dass Salesforce seine Dienstleistungen in 16 verschiedenen Sprachen anbietet, um jedem Kunden in gleicher Weise gerecht zu werden.

Zahlreiche Produkte und Dienstleistungen

Salesforce bietet verschiedene cloudbasierte Anwedungen für Vertrieb, Service, Marketing und viele weitere Bereiche an.

Zu den bekanntesten und beliebtesten Produkten und Dienstleistungen von Salesforce gehören „Sales Cloud„, welche Lösungen für das Kundenbeziehungsmanagement bietet, indem sie es möglich macht, dass beispielsweise Kundendaten und -aufträge von Kunden über Computer oder Smartphones abgerufen werden können, aber auch „Service Cloud„, welches es Unternehmen ermöglicht über soziale Netzwerke an Kundendiskussionen teilzunehmen.

Weitere bekannte Dienstleistungen von Salesforce sind „Salesforce Chatter„, welches Unternehmensinterne Kommunikation über Smartphones ermöglicht und sich an Facebook orientiert, „Force.com„, welche eine Software-Entwickler und Betriebsplattform darstellt und „App-Exchange„, welche es ermöglicht Onlineanwendungen von Salesforce selbst oder Partnern zu testen oder nutzen.

Database.com“ kombiniert Eigenschaften von Datenbanken für Geschäftsanwendungen mit Cloud-Computing Anwendungen.

Heroku“ stellt Bibliotheken für die Programmiersprache zu Verfügung und „Radian6“ beinhaltet eine Monitoring Plattform, die es Unternehmen ermöglicht, ihr Engagement in sozialen Netzwerken nachzuverfolgen und zu analysieren.

Nicht zuletzt die „Do.com„, welche modernes Aufgaben- oder Task-Management mit Social Features verbindet.

Salesforce als gemeinnütziges Unternehmen

Salesforce ist aber nicht nur erfolgreich, sondern setzt sich über die Salesforce-Stiftung auch für Jugendförderprogramme ein, indem das Unternehmen nach dem 1/1/1 Modell strebt. Sie stellen also 1% ihrer Verdienste für gemeinnützige Projekte zur Verfügung.

Zudem haben Mitarbeiter sieben freie bezahlte Tage, die sie für die gemeinnützige Arbeit aufbringen, was 1% der gesamten Arbeitszeit entspricht.

Ebenfalls stellt Salesforce 1% ihrer Produkte für Non-Profit-Organisationen frei zur Verfügung.

Frau hält ein Schild hoch

Internetausbau in Europa – der Weg zur Verbesserung

Hallo und herzlich willkommen zum ersten Beitrag auf meiner Seite IMSForum.org. Heute geht es rund um das Thema „Internetausbau in Europa – der Weg zur Verbesserung“.

Das Internet ist für viele Menschen ein nicht mehr wegzudenkendes Medium, auf welches jeder ungerne verzichten würde.

Das Internet ist jedoch nicht überall gleich schnell und ist bspw. in einigen asiatischen Ländern deutlich schneller und besser als z. B. in Deutschland. Woran liegt das und können wir uns demnächst auf eine bessere Internetverbindung freuen? Diese und viele weitere Fragen werden euch im folgenden Blog näher erläutert und beantwortet.

Wie ist gerade die aktuelle Lage?

Um diese Frage beantworten zu können, nehmen wir als Beispiel Deutschland, da dieses Land eine hohe Wirtschaftsform vorzuweisen hat.

Deutschland liegt im weltweiten Vergleich auf dem 25. Platz des Internetstandards und somit nur im EU – Mittelfeld. Doch wie kann das sein? Gründe dafür sind derweil unbekannt, jedoch sind z. B. Länder wie Schweden mit deutlich besseren Internetstandards ausgerüstet und im Vergleich zu der kompletten EU auf Platz 1.

Was hätte ein Ausbau für Folgen?

Ein Ausbau des Internets hätte im Endeffekt nur positive Folgen für uns. Während bspw. in Japan rund 75 % aller Haushalte ihren Internetzugang über eine Glasfaserleitung bekommen, ist Deutschland noch weit entfernt davon. In Deutschland sind nur rund 2 % aller Haushalte mit einer derartigen Leitung verbunden.

Oftmals wird sich über langsame Verbindungen beklagt, welches mit einer Modernisierung des Internets zu einem erheblichen Vorteil der deutschen werden könnte.

Private oder geschäftliche Bedürfnisse und Anliegen könnten mit einer fortschreitenden Digitalisierung besser gehandhabt werden und vereinfacht werden.

Wann kann auf einen Ausbau gehofft werden?

Deutschland hat sich vorgenommen die Digitalisierung des Landes zu verbessern und voranzubringen. Wann jedoch der komplette Ausbau des Internets zu einem höheren Standard erfolgt, ist zurzeit noch unklar.

Es wurde sich vorgenommen und klar gemacht, dass im Bezug auf das Internet ein Schritt nach vorne gemacht werden muss (so zum Beispiel die Initiative WiFi4EU), da ansonsten Deutschland nur im EU – Mittelfeld bleiben wird und im schlimmsten Fall seinen Platz in der Tabelle nach unten verlieren wird.

Aus diesen Gründen kann im Endeffekt nur abgewartet werden, was die Zeit in Zukunft mit sich bringt.

Im Endeffekt haben wir zwar einen eher durchschnittlichen Standard des Internets in Deutschland, dafür unsere Vorteile und Qualitäten in anderen Bereichen. Zu einem Ausbau wird es wohl noch eine Zeit lang brauchen, jedoch können mit derzeitigen Verbindungen Probleme einfach bewältigt werden und verursachen zumindest im Alltag keine wirklichen und langwierigen Probleme, wodurch ein Ausbau noch einige Zeit auf sich warten lassen kann.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén